Erste
Nach dramatischen Kampf gewinnt Kulmbach gegen Thiersheim
24.11.2019 - 16:26

THIERSHEIM.JPG

Heute musste unsere erste Mannschaft gegen den SV Thiersheim antreten. Kulmbach und Thiersheim standen vor der Runde gemeinsam mit Marktleuthen 2 mit 4-0 Mannschaftspunkten an der Spitze, was einen spannenden Kampf garantieren sollte. Schon früh konnten die Kulmbacher an Brett 8 den ersten Punkt holen. Roland Worschech kam gegen Klaus Neubauer etwas schlechter aus der Eröffnung heraus, konnte ihn jedoch im weiteren Spielverlauf überspielen und somit den Kulmbachern die Führung sichern. Die zweite Partie endete am Spitzenbrett zwischen Christoph Sesselmann und Vaclav Sibl. Nachdem die beiderseitigen Zentrumsbemühungen im Figurentausch geendet waren, einigten sich die Kontrahenten in einem Schwerfigurenendspiel auf Remis. Nach dem Rückschlag am achten Brett schlugen die Gäste jedoch am siebten zurück. Manfred Tasca geriet in eine für ihn schwer zu spielende Mittelspielstellung, welche Vaclav Truksa zu gewinnen wusste. Nach diesem Sieg geriet Thiersheim in einen richtigen Siegrausch. An Brett 5 gelangte Goran Sabol in eine gute Stellung, musste hierfür allerdings sehr viel Zeit aufwenden. Die somit entstandene Zeitnot war allerdings gleichzeitig sein Todesurteil, da sich zu Materialverlust Sabols führte, der Peter Tauchmann zum Sieg ausreichte.Auch an Brett 2 konnten die Gäste punkten. Viktor Fredrich gab in einem scharfen Kampf eine Figur für drei Bauern, sein Gegner Tomas Bajcar erhielt allerdings einen starken Freibauern, der letztendlich zur Dame laufen konnte. In dieser fast aussichtslosen Lage beim Stand von 1,5-3,5 gegen die Kulmbacher kam allerdings ein Hoffnungsschimmer auf. Christian Ködel erreichte am sechsten Brett gegen Reinhard Wohlrab ein leicht vorteilhaftes Turmendspiel. Durch überlegene Endspieltechnik konnte er zwei Bauern gewinnen und einen seiner Bauern zur Dame führen. Die Kulmbacher zeigten allerdings noch mehr von ihrer Klasse und so konnte auch Wolfgang Siegert an Brett 3 seine Partie für sich entscheiden. Nach einer eher positionell gehaltenen Eröffnungsphase entwickelte sich schnell ein sehr scharfer Kampf, da Siegert am Königsflügel und Bernd Tauchmann am Damenflügel angriff. Der Angriff des Kulmbachers erwies sich als schneller, was den Kulmbachern den Ausgleich brachte. So konnte man den Rückstand wieder aufholen und die alles entscheidende Partie fand an Brett 4 statt. Thomas Kunte konnte hier aus einer ausgeglichenen Eröffnung in ein Endspiel abwickeln, in dem ihm sein entfernter Freibauer einen Vorteil versprach. Es entbrannte ein langer Kampf, der im Verlust des Thiersheimers Gerd Meier endete, dessen Zeit in verlorener Stellung ablief. Somit war die Sensation komplett. Aus einem 1,5-3,5-Rückstand konnte man ein 4,5-3,5 machen. Durch diesen sehr wichtigen Sieg für Kulmbach ist man nun an der alleinigen Tabellenspitze. Das nächste Spiel findet am 08.12. gegen den ATSV Oberkotzau statt, welcher sich auf Rang 2 befindet. Somit hofft man natürlich, den nächsten Verfolger schlagen zu können. Bericht von Christoph Sesselmann.


Alvin


gedruckt am 07.12.2019 - 09:24
sk-kulmbach,de/include.php?path=content&contentid=318