Schachklub 1907 Kulmbach

Der Schachkub Kulmbach lädt sie zu einer Partie Schach ein

Logo Schachklub 1907 Kulmbach
Mittwoch, 17. Oktober 2019
Zweite » Knappe Niederlage für die Zweite
Zweite 17.09.2019 - 15:14 von Alvin


Am Sonntag musste die zweite Mannschaft des SK Kulmbach zum Saisonbeginn in Bad Steben antreten.
An Brett 5 verlor Tena Sabol gegen Dominik Döge die erste Partie, nachdem sie dessen Angriff trotz Mehrfigur nicht abwehren konnte. Doch schon bald konnte Markus Deichsel mit seinem Sieg am dritten Brett den Zwischenstand wieder ausgleichen. Er startete einen Königsangriff und trotz des stark reduzierten Materials konnte Klaus Frommelt sich nicht verteidigen und musste ihm zum Sieg gratulieren. Doch Bad Steben legte nach. Helmut Bullemer brachte gegen den Kulmbacher Wolfgang Gensicke ein Figurenopfer aufs Brett, welches der Kulmbacher vorerst zu widerlegen wusste. Doch verlor Gensicke nach einer Unachtsamkeit Material, wonach die Niederlage unausweichlich war. An Brett 6 vereinbarte Peter Reif mit Gerhard Heger ein Remis, da keiner der Kontrahenten eine Möglichkeit zum Gewinn der Partie fand.Das siebte Brett brachte auch einen spannenden Kampf zwischen Anita Seidler und Alexander Döge. Die Kulmbacherin kam durch Drohungen gegen den gegnerischen König in Vorteil, fand jedoch trotz mehrfacher Gelegenheiten nicht den K.O.-Schlag und musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Die Partie am vierten Brett sicherte Bad Steben den vierten Punkt, durch den sie nicht mehr verlieren konnten. Rainald Müller konnte hier gegen Lucia Neef-Steffens am Damenflügel Initiative entwickeln und somit Material und die Partie gewinnen. Am Spitzenbrett lieferten sich Alfred Wolf vom SK Kulmbach und Jürgen Franz einen langen Kampf in einem Schwerfigurenendspiel. Wolf schaffte es, alle Schwerfiguren abzutauschen und mit einem Mehrbauern im Bauernendspiel zu gewinnen.Beim Stand von 4-3 für die Heimmannschaft lief nur noch die Partie an Brett 8. Erwin Zellner konnte auch hier nach abgewehrtem Königsangriff eine Mehrfigur behaupten. Nach ungenauem Spiel erhielt sein Gegner jedoch in Form von drei starken Bauern genügend Kompensation, um die Partie ausgeglichen zu halten, so dass diese im Remis endete. Somit verlor die zweite Kulmbacher Mannschaft ihr erstes Spiel knapp mit 4,5-3,5 und man hofft nun, am 29.09. gegen den SC Schwarzenbach die ersten Punkte zu holen.Bericht von Christoph Sesselmann.
News empfehlen Druckbare Version nach oben
Allgemeines » Volker Unglaub stellt sein Buch vor
Allgemeines 26.08.2019 - 15:17 von Alvin


Am 13.September stellt Volker Unglaub bei der Siegerehrung sein Buch vor. Hier mal das Vorwort das noch vom Dr.Schweizer geschrieben wurde.

VORWORT.JPG
Volker Unglaub kam mit 17 Jahre relativ spät zum Schach. Nach seinem Beitritt zum Schachklub Kulmbach machte er sehr schnell Fortschritte und gewann 1974 die Jugend-Stadtmeisterschaft, 1975 das Vereinsturnier und 1976 die Stadtmeisterschaft. Er spielte mehrere Jahre mit großem Erfolg am Spitzenbrett der 1. Mannschaft des SK Kulmbach, bis er 1980 zum Oberligaverein TS Bayreuth wechselte. Es folgten einige Turnierreisen durch Mitteleuropa, bis sich der Jungmeister etwa ab 1978 vornehmlich dem Fernschach widmete. Auf nationaler Ebene konnte er hier zunächst mehrere kombinatorische Glanzpartien vorweisen. Mitte der 80er Jahre gewann er zwei Großturniere der Meisterklasse in souveräner Manier. 1991 schaffte er den Sprung in die Gilde der besten deutschen Fernschachmeister. In der Folgezeit "bastelte" er mit konstant guten Leistungen an den Normen zum IM-Titel, wobei ihm sein klarer Positionsstil und vor allem seine Vorliebe für virtuos geführte Endspiele zugutekamen. Sein großes Vorbild ist der polnische Großmeister Akiba Rubinstein (1882-1961), der "ungekrönte Endspiel-König". Die Bemühungen Unglaubs wurden 1995 von Erfolg gekrönt, als ihm die ICCF (International Correspondence Chess Federation) den Titel eines Internationalen Meisters verlieh.
Dr. Wolfgang Schweizer

VOLKER.JPG


Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Stadtmeisterschaft » Christoph Sesselmann ist neuer Vereinsmeister
Stadtmeisterschaft 24.08.2019 - 22:15 von Alvin


MV2019.JPG


Im Stichkampf um die Kulmbacher Vereinsmeisterschaft setzte sich Christoph Sesselmann in zwei Schnellschach Partien mit zwei zu Null gegen seinen Bruder Moritz durch. Und ist damit neuer Vereinsmeister. Herzlichen Glückwunsch!

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Allgemeines » Vorläufige Spielpläne der Oberfränkischen Ligen...
Allgemeines 07.08.2019 - 15:36 von Alvin


Die vorläufigen Spielpläne der Oberfränkischen Ligen sind nun verfügbar.
Kulmbach hat vier Heimspiele und fünf Auswärtsspiele. Und muss am Anfang der Saison gleich zweimal auswärts antreten.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Allgemeines » Dankeschön !
Allgemeines 20.07.2019 - 09:42 von Anita


Auf diesem Wege möchte ich mich bei allen Menschen bedanken , die mich in meinen Aktionen unterstützen.
Meiner Familie , meinen Schachkids , meinen Schachjungs und natürlich den Eltern,die immer den Fahrdienst zu den Turnieren übernehmen.
Es ist immer eine sehr schöne Atmosphäre unter den Betreuern.Ich arbeite gerne mit Euch zusammen .
Danke , dass es Euch gibt ! glücklich
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (25): < zurück 1 (2) 3 4 weiter > Newsarchiv

 
  • Termine

  • Status

  • Besucher
    Heute:
    461
    Gestern:
    473
    Gesamt:
    316.835
  • Benutzer & Gäste
    2 Benutzer registriert, davon online: 52 Gäste
 
Seite in 0.01397 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012