Schachklub 1907 Kulmbach

Der Schachkub Kulmbach lädt sie zu einer Partie Schach ein

Logo Schachklub 1907 Kulmbach
Dienstag, 19. Juni 2018
Allgemeines » Fortbildungslehrgang für A – B – C Trainer
Allgemeines 25.04.2018 - 13:25 von Alvin



Vom 20.April bis 22.April fand im Schloss Schney ein Fortbildungslehrgang für Trainer statt. Die Kulmbacher Anita Seidler und Alvin Krämer nahmen an dem Lehrgang teil, mit weiteren 19 Teilnehmern. Olga Birkholz war die Leiterin des Lehrgangs. Unterstützt wurde sie von den Referenten Uwe Kersten, Joachim Gries, Karsten Müller, Norbert Reichel und Bernd Vökler. In zwei Gruppen wurden die Teilnehmer auf geteilt. In der ersten Gruppe nahmen die A-Trainer, und in der zweiten Gruppe die B und C Trainer teil. In der Kulmbacher Gruppe wurden folgende Themen durch gearbeitet:
Geometrie im Endspiel (Karsten Müller)
Interaktives Endspieltraining mit Chessbase (Karsten Müller)
Wie lerne ich eine neue Eröffnung (Uwe Kersten)
Aufbau eines Eröffnungsrepertoires.(Uwe Kersten und Joachim Grieß)
Vermittlung strategischer Elemente in drei Schritten. (Uwe Kersten)
Gedankenfahrplan/ Übung zu Kandidatenzügen. (Uwe Kersten)
Übungen zur Variantenberechnung(Uwe Kersten)
Über die Aufgaben des Bundestrainers im Nachwuchsbereich Nationalmannschaft unterrichtete der Jugend Bundestrainer Bernd Vökler.
Insgesamt war der Lehrgang sehr interessant und informativ.
News Bilder
197_1.JPG 197_2.JPG 197_3.JPG 197_4.JPG 197_5.JPG 
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
1.Mannschaft » Sieg gegen Tröstau/Mehlmeisel
1.Mannschaft 15.04.2018 - 19:50 von Alvin



Am letzten Spieltag in der Bezirksliga Ost spielte die 1.Mannschaft vom Schachklub Kulmbach gegen die Spielgemeinschaft Tröstau/Mehlmeisel.Für die Bierstädter ging es nur noch darum in der Endtabelle eine bessere Platzierung zu erreichen. Die Tröstauer dagegen benötigten dringend einen Sieg um den Klassenerhalt zu sichern.[/I][/B]
[/BLOCK]
Von Anfang an entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf. Der aber gegen Ende zu Gunsten der Kulmbacher kippte. An Brett3 spielte Wolfgang Schweizer gegen Klaus Seidel ein Damenbauernspiel, wo frühzeitig die Figuren getauscht wurden. Und in fast symmetrischer Stellung einigte man dann auf Remis. Eine Kurzpartie Spielte Thomas Kunte gegen Willi Burger. Nach nur zwölf Zügen nahm der Kulmbacher das Remisangebot an.
Auch Manfred Tasca und Alfred Wolf spielten gegen Wolfgang Unglaub und Bernd Roth ein sicheres Remis. Nach den vier Remisen gab es dann endlich den ersten Sieg. Der Kulmbacher Jugendspieler Christoph Sesselmann spielte gegen Arnold Hößl die Königsindische Verteidigung und hatte Raumvorteil. Dieser nutzte er zu einem starken Königsangriff und Materialgewinn. Worauf sein Gegner die Hand zum Sieg reichte. Am Spitzenbrett bot der Kulmbacher Wolfgang Siegert Remie an, doch Roland Schneider wollte weiter spielen. Aber im Verlauf der Partie konnte sich keiner einen Vorteil erarbeiten so dass es dann doch Remis ausging. An Brett 2 wurde die französische Verteidigung gespielt. In der Viktor Fredrich gegen Bruno Unglaub einen Bauern gewinnen konnte. Der dann auch zum Sieg reichte und den Mannschaftskampf zu Gunsten der Kulmbacher entschied. In der letzten Partie konnte Jugendspieler Moritz Sesselmann gegen den 93Jährigen Nestor Kurt Fassmann ein Turmendspiel mit Mehrbauer gewinnen. Damit stand das Endergebnis von 5.5 zu 2.5 fest. In der Endtabelle erreichte man den vierten Platz, punktgleich mit Rehau.

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Jugend-Open » Schweinfurther Jugendopen
Jugend-Open 07.03.2018 - 11:30 von Alvin


SCHWEINFURTH.JPG

Der Schachklub Kulmbach nahm am Jugendschnellschachturnier in Schweinfurth mit 10 jugendlichen teil.Mit 169 Teilnehmern in den Altersklassen u8-u25 war das Turnier sehr gut besucht und stark besetzt .In der U 8 bei den jüngsten erreichte Lilly Kunte den 3. Platz bei den Mädchen .in der U 12 landete Dominik Kunte auf einem guten 8. Platz und Jakob Frosch kann stolz sein auf seinem 16. Platz . Hier waren es 36 Teilnehmer. In der u16 landete Lucia Neef Steffens auf dem 16. Platz ,Julien Zielke auf dem 20 und Wlady Schenkel auf dem 23. Platz . Caspar Schweens und Markus Deichsel spielten sich in der u16 auf den 12. und 19. Platz. Die u18/25 war sehr stark besetzt ,wobei die Brüder Sesselmann unter die die ersten 10 kamen mit ihren 8 und 9. Platz . Für Christoph reichte es sogar noch in der u 18 für einen 3. Platz und erhielt einen Pokal
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Erste » Deutliche Niederlage für Kulmbach
Erste 25.02.2018 - 18:04 von Alvin



Die 1-Mannschaft vom Schachklub Kulmbach trat in der 7.Runde in der Bezirksliga Ost gegen Rehau 1 an und musste eine 6.5-1.5 Niederlage hinnehmen. Dadurch fällt man in der Tabelle vom zweiten auf den dritten Platz zurück.

Der Kulmbacher Caspar Schweens verlor gegen Horst Geier durch einen Eröffnungsfehler zwei Bauern. Versuchte noch einen Königsangriff der aber nichts einbrachte und musste schließlich die Partie verloren geben. Am Spitzenbrett spielte Wolfgang Siegert gegen den Rehauer Sebastian Strätker seine Pirc Verteidigung. Beide konnten während der Partie keinen Vorteil erreichen, was schließlich zum Remis führte. Christian Ködel spielte gegen Anton Graspeuntner mit den schwarzen Steinen einen Königsangriff. Durch Figurenabtausch kam man in ein ausgeglichenes Endspiel mit geringem Materialvorteil für schwarz ,was aber zum Gewinn nicht ausreichte. Dr. Wolfgang Schweizer schätzte gegen Franz Dörfel ein Läuferendspiel falsch ein. Kam dadurch so sehr in Nachteil ,so dass die Partie verloren ging. Der Kulmbacher Manfred Tasca kämpfte gegen Uwe Leonhardt in einem Turmendspiel, wobei der Rehauer einen Freibauer auf dem Damenflügel hatte, um ein Remis. Da er den Bauern aufhalten konnte endete die Partie trotz aller Anstrengungen Remis. Bei einer Angriffsberechung übersah bzw. berechnete Moritz Sesselmann gegen Roland Mildner einen falschen Zug. Was gleich darauf zum Verlust der Partie führte. Damit stand die Mannschaftsniederlage für Kulmbach schon fest. Ein Endspielfehler vom Kulmbacher Christoph Sesselmann gegen Wolfgang Zeeh führte zum Bauernverlust. Der Rehauer benötigte dann mit zwei Mehrbauer im Endspiel noch 45 Züge bist zur Kulmbacher Aufgabe. Der an Brett zwei spielende Viktor Fredrich verlor gegen Ulrich Hertel einen Bauern. Und musste seine Dame gegen Turm und Springer opfern. Trotz aller Gegenwehr war es ihm nicht möglich die Partie zu halten.

In der vorletzten Runde spielt der Kulmbacher Schachverein am 18.März in Thiersheim.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Zweite » Kantersieg für die Zweite
Zweite 11.02.2018 - 15:04 von Alvin



Erwin Zellner (links) machte den Sieg perfekt!

Am 7.Spieltag der Kreisklasse A musste die Reserve vom Schachklub Kulmbach in Schwarzenbach am Wald antreten. Ein Auto kam pünktlich am Spiellokal an, das zweite Auto mit den restlichen vier Spieler landete aber im falschen Schwarzenbach.(an der Saale).Da man es aber noch rechtszeitig merkte erreichte man das Spiellokal dann doch noch rechtszeitig. In der Tabelle liegt man weiterhin mit zwei Punkten vor Bindlach an der Tabellenspitze.


Trotz des deutlichen Sieges von 5.5-2.5 war der Mannschaftskampf hart umkämpft. Der an Brett 8 spielende Alvin Krämer stellte gegen Torsten Drescher im 20.Zug bei ausgeglichener Stellung die Qualität ein. Was der Verlust der Partie bedeutete. In der Naydorf Variante konnte der Kulmbacher Christian Ködel gegen Matthias Spörl drei Bauern gewinnen. Was den Schwarzenbacher zur Aufgabe zwang. Der Kulmbacher Torsten Matthes spielte gegen Dieter Badeschneider von Anfang an offensiv, mit Angriff auf dem Königsflügel. Durch eine Opfer-Kombination konnte er dann den Schwarzenbacher Matt setzen. Der Schwarzenbacher Ulrich Peukert fand gegen die Eröffnung f4 von Caspar Schweens keine richtige Erwiderung. Kam im weiteren Verlauf dadurch immer mehr in Nachteil. Der Kulmbacher spielte dann die Partie souverän weiter und mit einer Mahrfigur gewann er die Partie. Mit den Schwarzen Steinen spielte Christoph Sesselmann die Sizilianische Verteidigung. Der Schwarzenbacher Reinhard Fischer wählte einen passiven Aufbau, was zur folge hatte das er einen Bauern verlor. Diesen Mehrbauer verwertete der Kulmbacher in einem Springerendspiel zum Sieg. Altmeister Erwin Zellner opferte eine Figur gegen Jürgen Priemer was aber zum Gewinn nicht reichte. Durch ein Dauerschach erreichte er dann den entscheidenden halben Punkt zum Mannschaftssieg .Nach langem ausgeglichenen Spiel einigten sich Alfred Wolf und der Schwarzenbacher Heinz Schmidt im 52.Zug auf ein Remis. Am Spitzenbrett entwickelte sich zwischen dem Kulmbacher Moritz Sesselmann und Michael Spörl ein scharfer Kampf. Durch ein aktives Figurenspiel konnte der Kulmbacher in einem Turmendspiel mit Bauerngewinn ein Remis erreichen.
Das nächste Spiel findet am 4.März im Heimspiel gegen ASV Rehau II statt.

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (8): < zurück 1 (2) 3 4 weiter > Newsarchiv

 
  • Termine

  • Status

  • Besucher
    Heute:
    100
    Gestern:
    234
    Gesamt:
    145.097
  • Benutzer & Gäste
    1 Benutzer registriert, davon online: 53 Gäste
 
Seite in 0.10157 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012