Schachklub 1907 Kulmbach

Der Schachkub Kulmbach lädt sie zu einer Partie Schach ein

Logo Schachklub 1907 Kulmbach
Dienstag, 19. Februar 2019
Erste » Erste gewinnt gegen Kirchenlamitz
Erste 03.02.2019 - 16:22 von Alvin


VIKTOR.JPG

Archivfoto: Viktor Fredrich machte den vierten Punkt!

Heute musste unsere erste Mannschaft gegen Kirchenlamitz, einen der vier Tabellenführenden, antreten. Gespielt wurde mit der Aufstellung Wolfgang Siegert, Viktor Fredrich, Thomas Kunte, Goran Sabol, Manfred Tasca, Christoph Sesselmann, Moritz Sesselmann und Alfred Wolf.
Die erste beendete Partie war an Brett 8, in der Alfred Wolf von seinem Gegner ein Remisangebot erhielt, welches er aufgrund fehlender Gewinnmöglichkeiten annahm.
Als zweites war Manfred Tascas Partie an Brett 5 beendet, welche er leider nach dem Übersehen eines Materialgewinnes auf Seiten seines Gegners aufgeben musste.
Doch der Rückstand hielt nicht lange an. Nachdem der Kirchenlamitzer am dritten Brett statt eines richtigen Qualitätsopfers vorgezogen hatte, einen vergifteten Bauern zu verspeisen, konnte Thomas Kunte einen unabwehrbaren Mattangriff starten, der Kulmbach vorerst den Ausgleich sicherte.
Doch mit diesem Ergebnis zeigten sich die Kulmbacher nicht zufrieden und so konnte letztendlich auch Moritz Sesselmann an Brett 7 durch seinen Stellungsvorteil eine Qualität gewinnen und im Endspiel zwei Türme gegen Turm und Springer bezwingen.
Beim Stand von 3-2 für Kulmbach einigte sich Christoph Sesselmann am sechsten Brett mit seinem Gegner in einem ausgeglichenen Endspiel, das nach einigen Abtauschaktionen entstand, auf Remis, da die letzten noch spielenden Bretter insgesamt nach Vorteil für die Kulmbacher aussahen.
Die sechste Partie wurde an Brett 4 von Goran Sabol beendet. Er hatte im Laufe der Partie einen Bauern geopfert, um die Initiative an sich zu reißen. Sein Gegner verteidigte sich jedoch gut und konnte die Partie am Ende für sich entscheiden.
Nun spielten bei einem ausgeglichenen Ergebnisstand nur noch die beiden Spitzenbretter, welche am Ende das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft entscheiden sollten.
An Brett 2 gewann Viktor Fredrich, nachdem er aus einer etwas passiven Eröffnungsbehandlung heraus in ein Endspiel mit Läuferpaar gegen Läufer und Springer abwickeln konnte, in dem er seinen Gegner letztlich überspielte.
Bei einer Führung von 4-3 konnte nun auch noch am ersten Brett von Wolfgang Siegert der Sieg eingefahren werden. Nach einem langen positionellen Kampf endete die Partie in einem schwierigen Springerendspiel, das der Kulmbacher für sich entscheiden konnte und somit den Sieg und das 5-3 perfekt machte.
Immer noch auf dem fünften Platz stehend hat man durch diesen Sieg aber den Großteil des Abstands nach oben verloren und kann nun wenigstens um die oberen Plätze kämpfen, beginnend mit dem Spiel gegen Tabellenführer Marktleuthen 2 am 24.02.Bericht von Christoph Sesselmann!

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Erste » Deutliche Niederlage in Rehau
Erste 20.01.2019 - 22:07 von Alvin


Eine 5.5-2.5 Niederlage musste unsere 1.Mannschaft in Rehau hinnehmen. Damit kann man in den Aufstiegskampf nicht mehr eingreifen.
Mit fünf Remisen und drei Niederlagen endete der Mannschaftskampf. Remis spielten: Wolfgang Siegert, Viktor Fredrich, Thomas Kunte, Alfred Wolf und Rene Schmidt. Goran Sabol, Christian Ködel, und Christoph Sesselmann verloren ihre Partien. Mit 5-5 Punkten liegt man nun auf dem fünften Platz und muss sich jetzt dem Klassenerhalt widmen.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Erste » gewinnt fünf zu drei gegen Oberkotzau
Erste 16.12.2018 - 22:01 von Alvin


MORITZ1.JPG

Moritz Sesselmann machte den Gewinnpunkt!


Die erste Mannschaft vom Schachklub Kulmbach spielte in der 4.Runde der Bezirksliga Ost im Heimspiel gegen den ATSV Oberkotzau. Im Vorfeld war klar sollte man sich noch Aufstiegschancen ausrechnen musste man unbedingt gewinnen.Von Anfang an entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf der erst im letzten Spiel entschieden wurde.

Der an Brett fünf spielende Kulmbacher Manfred Tasca gewann eine Figur, schwächte aber dadurch seine Königsstellung. Dies nutzte sein Gegner für einen Mattangriff der konnte vom Kulmbacher nicht abgewehrt werden.
An Brett zwei spielte Viktor Fredrich nach aktivem Spiel unentschieden. Beide einigten sich in einer ausgeglichenen Stellung darauf. Der Kulmbacher war damit zufrieden da er in den letzten Jahren immer gegen den Gegner verloren hatte.
In einer Halb-Slawischen Eröffnung kam es zu einer komplizierten Stellung an Brett vier. Durch einen schlechten Zug von seinem Gegner konnte der Kulmbacher Goran Sabol eine Figur gewinnen. Worauf sein Gegner die Partie verloren gab.
An Brett eins spielte der Kulmbacher ein doppeltes Springeropfer, gewann dadurch Material und führte dies zum Sieg.
An Brett acht spielte Christian Ködel einen Königsangriff mit einem starken h-Bauern. Im laufe der Partie konnte er einen Bauern gewinnen und durch geschicktes Abtauschen sogar eine Figur. In einem gewonnen Endspiel führte er mit zwei verbundenen Freibauern die Partie zum Sieg.
Die zweite Niederlage im Mannschaftskampf musste der Kulmbacher Thomas Kunte an Brett drei hinnehmen. Ein Bauernverlust in der Eröffnung den sein Gegner nutzte um im Endspiel die Partie für sich zu entscheiden.
Beim Stand von 3.5 zu 2.5 spielte Christoph Sesselmann an Brett 6 Remis und sicherte den Kulmbacher damit schon einmal einen Mannschaftspunkt. Mit einer Mehrqualität kam er in ein ausgeglichenes Endspiel. Durch einen Gewinnversuch vom Kulmbacher kam sein Gegner in eine bessere Stellung. Fand aber nicht den Gewinnweg.
Nun lag es an Moritz Sesselmann an Brett sieben den Mannschaftssieg zu sichern. Nach Materialgewinn von zwei Bauern und späteren Rückgabe vom Material konnte er in ein gewonnenes Turmendspiel überleiten und die Partie sicher gewinnen. Damit stand der 5-3 Sieg der Kulmbacher fest.
In der Tabelle liegt man nun mit 5-3 Punkten auf dem fünften Platz. Mit nur einem Punkt Rückstand auf die vorderen Plätze hat man immer noch alle Chancen.
Das nächste Spiel findet am 20.Januar in Rehau statt.
Der Schachklub Kulmbach wünscht allen Schachfreunden ein fröhliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Erste » spielt 4-4 gegen Mehlmeisel/Tröstau
Erste 25.11.2018 - 15:40 von Alvin


TROESTAU2.JPG

Heute musste unsere erste Mannschaft in einem Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Mehlmeisel und Tröstau antreten. In einem spannenden Kampf trennte man sich am Ende mit 4-4

Schon nach sehr kurzer Spielzeit konnte Thomas Kunte an Brett 2 seinen Gegner in einer taktischen Abwicklung überspielen, worauf er ihn in einer Miniaturpartie mattsetzen konnte. Eine kurze Zeit später vereinbarte Michael Greitl mit seinem Gegner an Brett 7, nachdem Weiß sich gegen einen Isolani auf d5 defensiv aufgebaut hatte und er somit die Aktivität seiner Figuren nicht richtig zur Geltung bringen konnte, ein gerechtes Remis. Die nächste beendete Partie war die von Manfred Tasca an Brett 4. Dieser konnte in einem besseren Bauernendspiel leider nicht die beste Fortsetzung finden und verlor in der Folge. Als viertes war Christoph Sesselmann mit seiner Partie an Brett 5 fertig, die nach der Abwicklung aus einer geschlossenen Stellung in ein Doppelturmendspiel mit Mehrbauer nicht zu gewinnen war, weshalb man sich auch hier auf Remis einigte. Kurz darauf endete die Partie am Spitzenbrett. In dieser musste Viktor Fredrich aufgrund eines im Zentrum verbliebenen Königs Material aufgeben, was langfristig dazu führte, dass er sich geschlagen geben musste. Etwas mehr glänzte Torsten Matthes am achten Brett. Er konnte in der Eröffnung den gegnerischen König durch ein Figurenopfer ins Zentrum des Bretts locken und durch viele Drohungen letztendlich die Figur mit besserer Stellung zurückgewinnen und verblieb mit einem Mehrbauern. Er gewann die Partie jedoch schneller als gedacht, da sein Gegner eine Figur durch eine Springergabel verlor und aufgab.Beim Stand von 3:3 musste sich nun auch Goran Sabol an Brett 3 geschlagen geben. Er hatte die Partie über eine sehr passive Stellung und musste durch gegnerische Stellungsverbesserungen die Qualität geben. Im Endspiel entschloss er sich zu einem schlechten Plan, wodurch er die Partie verlor. Zu guter Letzt gewann Christian Ködel an Brett 6 in einem aus dem Königsgambit entstandenen Läufer-Springer-Endspiel mit zwei Mehrbauern, nachdem er seinen Gegner tadellos überspielt hatte. So endete der Mannschaftskampf doch mit dem eher enttäuschenden 4:4, was Chancen auf den Aufstieg leider deutlich verringert. Nächstes Spiel ist am 16.Dezember wo man zu Hause gegen den ATSV Oberkotzau spielen muss.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Erste » gewinnt gegen Bindlach 3
Erste 21.10.2018 - 15:02 von Alvin


1BINDLACH3.JPG

Im ersten Spiel in der Bezirksliga Ost gewinnt die 1.Mannschaft gegen Bindlach 3 mit 6:2. Mit vier Siegen und vier Unentschieden fiel der Sieg gegen ersatzgeschwächte Bindlacher recht deutlich aus.

Christoph Sesselmann konnte schon frühzeitig eine Linie am Königsflügel öffnen. Nach Überführung der Dame auf die offene Linie und mit Einsatz der Schwerfiguren konnte er einen Königsangriff mit Erfolg abschließen. Mit der Bird-Eröffnung bekam Christian Ködel zunehmend eine beengte Stellung, Durch eine vorteilhafte Abwicklung mit Bauergewinn, aber immer noch etwas passive Position opferte er einen Bauern mit Schwächung der feindlichen Bauernstruktur und Öffnung der Diagonalen mit dem Ergebnis eines Bauergewinns und einem Doppelangriff mit Damentausch und Figurengewinn. Was letztendlich zum Sieg führte. Neuzugang Goran Sabol bekam im Damendgambit einen Angriff der von seinem Gegner übersehen wurde. Und konnte damit seine Partie gewinnen.Nach einigen taktischen Varianten konnte Manfred Tasca einen Bauern gewinnen, so dass es zum Damenendspiel kam. Durch Dauerschach konnte der Bindlacher dann aber die Partie zum Remie führen. An Brett 1 spielten beide eine Positionelle Partie mit gleicher Stellung. Worauf man sich auf Unentschieden einigte.
Viktor Fredrich opferte seine Qualität bekam sie aber wieder zurück, was zu einem Damenendspiel führte wo keiner einen Gewinnweg fand und man einige sich auf Unentschieden. Was auch gleichzeitig den Mannschaftssieg für Kulmbach perfekt machte.Thomas Kunte bekam es mit den Schwarzen Steinen mit der Orang-Utan-Eröffnung zu tun in der schwarz minimal besser Stand. Doch weis verteidigte sich gut und konnte die Schwerfiguren abtauschen. Worauf man sich auf Remie einigte da der Mannschaftskampf schon entschieden war.
Auch Wolfgang Schweizer bekam es mit der Orang-Utan-Eröffnung zu tun. Es entstand eine schwieriges Mittelspiel wo er einen Bauern gewinnen konnte. In der Zeitnot machte seine Gegnerin aber einen entscheidenden Fehler was zum Verlust der Partie führte.

News Bilder
227_bindlach3(1).jpg 227_bindlach3(2).jpg 227_bindlach3(3).jpg 227_bindlach3(4).jpg 227_bindlach3(5).jpg 227_bindlach3(6).jpg 227_bindlach3(7).jpg 227_bindlach3(8).jpg 
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (3): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv
´╗┐
 
  • Termine

  • Status

  • Besucher
    Heute:
    103
    Gestern:
    402
    Gesamt:
    216.659
  • Benutzer & Gäste
    1 Benutzer registriert, davon online: 33 Gäste
 
Seite in 0.01492 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012